Fahrzeug Details

Ferrari Dino 308 GT4

Der schnelle Keil aus den 70ern

Preis auf Anfrage
  • Weitere Infos anfordern

Der Dino 308 GT 4 trägt wie sein Vorgänger, der Dino 246 GT, noch nicht das übliche Ferrari-Logo. Erst im Mai 1976 wurde die Bezeichnung “Dino” auf dem Modell 308 GT 4 durch “Ferrari” ersetzt. Mit seiner extremen Keilform und vier Sitzen war er modern und sehr futuristisch anmutend. Außerdem war dieser Sportwagen der Erste aus dem Hause Ferrari, der serienmäßig mit einem Achtzylindermotor ausgerüstet wurde. Dieses neue, robuste und drehfreudige Aggregat wurde noch viele Jahre in diversen anderen Ferraris verwendet. Vom reinen Dino 308 GT 4 wurden lediglich 1.332 Exemplare produziert.

Unser Dino 308 GT4 wurde in dieser seltenen und schönen Farbkombination 1975 in Rom ausgeliefert. Bis 2014 blieb er in Italien und kam dann direkt nach Deutschland. Die Innenausstattung ist im Originalzustand und versprüht in Ihrer Anmutung und Farbgebung herrlich den Zeitgeist. Technisch wurde an der originalen Mechanik einiges überholt, so dass der schnelle Keil aus den 70ern sofort auf die Piste kann. Die Klimaanlage hilft der Besatzung, einen kühlen Kopf zu behalten. Die abgelesene Laufleistung von weniger als 35.000 km ist glaubhaft.

Änderungen, Irrtümer und Zwischenverkauf vorbehalten

Weitere Old- und Youngtimer finden Sie auch unter www.steenbuck-automobiles.de oder besuchen Sie uns einfach in unseren Verkaufsräumen in der Lüneburger Heide.  An jedem 3. Sonntag im Monat findet unser Oldtimer-Treffen statt, zu dem wir Sie gerne zum zwanglosen “meet & greet” mit Benzin-Gesprächen mit oder ohne eigenen Oldtimer einladen.

Türen

  • 2

Kraftstoff

  • Benzin

Bremsen

  • Front: Scheibe
  • Heck: Scheibe

Verschiedenes

  • H-Kennzeichen

Sonderausstattung

  • Klimaanalge
  • Nebelscheinwerfer
  • Radio

Lenkung

  • Links

Traumwagen gesucht?

Abonnieren Sie unseren Newsletter und wir informieren Sie über interessante Angebote & News.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung. Prüfen Sie jetzt Ihren E-Mail Posteingang um den Vorgang abzuschließen.