Loader

Rechts

Rolls-Royce 20_25 HP schwarz

Rolls-Royce 20/25 HP

Nach dem 1. Weltkrieg nahm die Nachfrage nach großen Wagen, vornehmlich mit Chauffeur, rapide ab. Daher sah sich Henry Royce gezwungen, einen kleineren Typ, den Twenty zu entwickeln, der 1922 vorgestellt wurde. Die für seine Größe hervorragende Leistung (100 km/h waren möglich) machte den Twenty bei seinen Besitzern, die ihn meist selbst fuhren, sehr beliebt. Die Weiterentwicklung war der Typ 20/25 HP, gebaut von 1929 bis 1936. Mit 3.827 produzierten Einheiten war der kleine Rolls-Royce ein großer Erfolg.

Unser Rolls-Royce 20/25 HP hat eine Karosserie als All-Weather Cabriolet von T.H. Gill & Son Ltd. Dabei handelt es sich um ein besonders hochwertig ausgeführtes Einzelstück. Die herrlichen Art Deco Beschläge in Sterling Silber sind bemerkenswert. Der Erstbesitzer war ein Mr. Ferguson. Vor einigen Jahren genoss der Oldtimer eine Restauration bei Bowling-Ryan Ltd. In Kearsley nahe Manchester. Heute ist der Klassiker in Deutschland mit H-Kennzeichen zugelassen.

Änderungen, Irrtümer und Zwischenverkauf vorbehalten

Weitere Old- und Youngtimer finden Sie auch unter www.steenbuck-automobiles.de oder besuchen Sie uns einfach in unseren Verkaufsräumen in der Lüneburger Heide.  An jedem 3. Sonntag im Monat findet unser Oldtimer-Treffen statt, zu dem wir Sie gerne zum zwanglosen „meet & greet“ mit Benzin-Gesprächen mit oder ohne eigenen Oldtimer einladen.

Türen

  • 4

Kraftstoff

  • Benzin

Bremsen

  • Front: Scheibe
  • Front: Trommel
  • Heck: Trommel

Verschiedenes

  • H-Kennzeichen
  • matching numbers
  • Zugelassen

Lenkung

  • Rechts
  • Aufbau von T.H. Gill & Son Ltd.
  • 3. und 4. Gang synchronisiert
  • hydraulische Stoßdämpfer
  • höhenverstellbare Sitze
  • Holzapplikationen mit Sterling-Silbereinlagen

Hochwertiges Einzelstück

Bentley MK VI

Der kurz vor dem Krieg präsentierte Bentley MK V war die Basis für den 1946 erschienen MK VI. Erstmalig konnte man bei Bentley ein fertiges Auto bestellen. Aber es wurden auch viele Fahrgestelle verkauft, die dann individuelle Aufbauten nach Kundenwunsch erhielten.

Unser Bentley MK VI Cabriolet ist Baujahr 1949 und wurde beim Karosserier Park Ward als „Drophead Coupé (DHC)“ aufgebaut. Das Verdeck ist elektrisch zu bedienen. Der erste Eigentümer war A. J. Brown in England. 1977 wurde das herrliche Cabriolet in die USA verkauft und ging 1986 an einen wahren Liebhaber. Er war Musiker beim Philadelphia Symphony Orchestra. In dieser Zeit wurde der Bentley ohne Rücksicht auf Kosten restauriert. Das klassische Cabriolet sollte nach Wunsch des Eigentümers zurück nach England kommen. Seit 2007 fuhr der seltene Oldtimer wieder unter britischer Flagge. Heute ist er in deutscher Hand, zugelassen mit H-Kennzeichen. Und jetzt kann man den Klassiker wieder erwerben.

Änderungen, Irrtümer und Zwischenverkauf vorbehalten

Weitere Old- und Youngtimer finden Sie auch unter www.steenbuck-automobiles.de oder besuchen Sie uns einfach in unseren Verkaufsräumen in der Lüneburger Heide.  An jedem 3. Sonntag im Monat findet unser Oldtimer-Treffen statt, zu dem wir Sie gerne zum zwanglosen „meet & greet“ mit Benzin-Gesprächen mit oder ohne eigenen Oldtimer einladen.

Türen

  • 2

Kraftstoff

  • Benzin

Sonderausstattung

  • elektrisches Verdeck

Bremsen

  • Front: Trommel
  • Heck: Trommel

Verschiedenes

  • matching numbers
  • Zugelassen

Lenkung

  • Rechts
  • Aufbau als DHC von Park Ward

Seltenes Drophead Coupé von Park Ward

Bentley MK VI

Seit 1946 gab es wieder einen Bentley. Die verwendeten Motoren waren schon 1938 fertig entwickelt. Die Karosserielinie basierte auf dem Bentley MK V, der durch den Krieg nur in ganz kleiner Stückzahl zum Einsatz kam. Neu war auch, dass es eine Standard Steel Karosserie ab Werk gab.

Unser Bentley MK VI von James Young wurde als Fixed Head Coupé de Luxe bezeichnet. Der erste Eigentümer, Mr. Percy Cecil Henderson, Inhaber einer Firma aus Essex, kaufte das exklusive Coupé beim Händler Jack Barclay in London. So sind in den alten englischen Papieren 5 Eigentümer bekannt. Seit 1966 war der Oldtimer in den Niederlanden beheimatet und ist heute mit Vollgutachten und bereit zur Zulassung mit H-Kennzeichen in deutscher Hand. Vor Jahren wurde dieser ganz seltene Wagen überarbeitet. Der Bentley läuft sehr gut, das opulente Interieur hat Gebrauchsspuren, ist aber gut. Der Lack ist die Schwäche und wurde beim Angebot eingepreist. Das Coupé kann aber auch einschließlich einer neuen Lackierung angeboten werden. Eleganz und herrliche Verarbeitung des Holzes im Interieur zeichneten James Young von jeher aus.

Änderungen, Irrtümer und Zwischenverkauf vorbehalten

Weitere Old- und Youngtimer finden Sie auch unter www.steenbuck-automobiles.de oder besuchen Sie uns einfach in unseren Verkaufsräumen in der Lüneburger Heide. An jedem 3. Sonntag im Monat findet unser Oldtimer-Treffen statt, zu dem wir Sie gerne zum zwanglosen „meet & greet“ mit Benzin-Gesprächen mit oder ohne eigenen Oldtimer einladen.

Türen

    Kraftstoff

      Bremsen

        Verschiedenes

          Lenkung

            Sonderausstattung

              • großes Schiebedach

              Seltenes Coupé von James Young

              Mercedes (DMG) 15/20 PS

              Paul Daimler lernte schon als Kind die Begeisterung für Technik. Die Querelen, die sein Vater Gottlieb Daimler und Wilhelm Maybach mit der Unternehmensleitung der Daimler-Motoren-Gesellschaft (DMG) erleben mussten, veranlassten Paul Daimler, zu Austro Daimler nach Österreich zu gehen. Er war dort technischer Leiter und Gesellschafter. Trotzdem wurde er Nachfolger von Wilhelm Maybach bei der DMG. Der Typ 15/20 war der kleinste und modernste Mercedes jener Zeit. Der Motor hatte hängende und stehende Ventile sowie Kardanantrieb. Die Inspektionsintervalle von 4.000 km galten als revolutionär.

              Unser Mercedes 15/20 PS wurde über die Daimler Ltd. in London ausgeliefert. Es ist nicht bekannt, welche Karosserie auf dem Chassis war, der Radstand lässt auf ein Tonneau schließen. Dieses „Schnauferl“ wurde vor 20 Jahren restauriert in England aufgefunden. Es ist ein riesiger Spaß, diesen leichten Wagen zu fahren. Die Lenkung ist direkt, das Getriebe durchaus zu beherrschen. Der Mercedes ist schnell, ca. 50 km/h können die Bremsen verkraften. Die Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h (!) sollte man jedoch meiden.

              Änderungen, Irrtümer und Zwischenverkauf vorbehalten

              Weitere Old- und Youngtimer finden Sie auch unter www.steenbuck-automobiles.de oder besuchen Sie uns einfach in unseren Verkaufsräumen in der Lüneburger Heide. An jedem 3. Sonntag im Monat findet unser Oldtimer-Treffen statt, zu dem wir Sie gerne zum zwanglosen „meet & greet“ mit Benzin-Gesprächen mit oder ohne eigenen Oldtimer einladen.

              Kraftstoff

                Bremsen

                  Verschiedenes

                    Türen

                      Lenkung

                        • Lichtmaschine, el. Anlasser und Lichtanlage nachträglich eingebaut

                        Ein Flitzer aus der Messingzeit

                        Humber 16/50 hp

                        Im Jahre 1868 gründete Thomas Humber eine Firma zur Fahrradherstellung. Seit 1896 wurden auch Motorräder produziert. Ab 1898 übernahm man die Produktion von Leon Bollèes Tricars, also nach französischem Vorbild. Um 1900 hatte man sich zu vierrädrigen Fahrzeugen weiterentwickelt. Die Hum-berette von 1903 mit Einzylinder-Motor (5 (PS) machte die Marke bekannt. Über die gesamte Produktionszeit hatte Humber immer einen hohen Quali-tätsstandard und einen entsprechend guten Ruf.

                        Unser Humber 16/50 hp Drophead Coupé, ist als Sonderkarosserie mit Golf-fach und Schwiegermuttersitz ausgerüstet. Der Oldtimer kommt aus Dänemark und ist voll funktionsfähig. Da er in den letzten Jahre wenig gefahren wurde, braucht er etwas Pflege, vor allem einen Service. Dieses Cabriolet verströmt perfekt das „vintage feeling“.

                        Änderungen, Irrtümer und Zwischenverkauf vorbehalten

                        Weitere Old- und Youngtimer finden Sie auch unter www.steenbuck-automobiles.de oder besuchen Sie uns einfach in unseren Verkaufsräumen in der Lüneburger Heide. An jedem 3. Sonntag im Monat findet unser Oldtimer-Treffen statt, zu dem wir Sie gerne zum zwanglosen „meet & greet“ mit Benzin-Gesprächen mit oder ohne eigenen Oldtimer einladen.

                        Türen

                        • 2

                        Kraftstoff

                        • Benzin

                        Bremsen

                        • Front: Scheibe
                        • Heck: Scheibe

                        Lenkung

                        • Rechts

                        Sonderausstattung

                        • Schwiegermutter-Sitz
                        • Golffach

                        Seltenes Cabriolet mit Golffach und Schwiegermuttersitz

                        Rolls-Royce Twenty

                        Schon 1921 hielt sich das Gerücht, Rolls-Royce arbeite an einem kleineren Modell. Die einschlägige Kundschaft war sehr interessiert, da die Zeit der sog. Chauffeurs-Wagen nach dem 1. Weltkrieg zu Ende ging. Als Henry Royce den kleinen RR Typ Twenty entwickelte, sah er den Wagen zunächst als Übergangsmodell. Der Erfolg des Twenty ließ jedoch über die nächsten Jahrzehnte immer wieder Nachfolgemodelle entstehen. Immerhin wurden zwischen 1922 und 1929 2.885 Stück ausgeliefert.

                        Unser RR Twenty wurde 1927 an einen Capt. G.L. Handley ausgeliefert. Das Chassis trug eine Saloon-Karosserie wie von Park Ward. Später bekam der Wagen die heutige 2. Karosserie und er wurde ein Zweisitzer-Cabriolet mit einem Aufbau von Barker. Diese Karosserie ist aus der Zeit und völlig korrekt. Der Motor trägt die originale Motornummer. Heute ist der herrliche Oldtimer in Deutschland zugelassen. Charmante Gebrauchsspuren hat er schon, aber gerade so viel, wie das für einen über 90jährigen Klassiker gut ist. Es fasziniert immer wieder, wie leicht auch so alte Rolls-Royce zu fahren sind.

                        Änderungen, Irrtümer und Zwischenverkauf vorbehalten

                        Weitere Old- und Youngtimer finden Sie auch unter www.steenbuck-automobiles.de oder besuchen Sie uns einfach in unseren Verkaufsräumen in der Lüneburger Heide. An jedem 3. Sonntag im Monat findet unser Oldtimer-Treffen statt, zu dem wir Sie gerne zum zwanglosen „meet & greet“ mit Benzin-Gesprächen mit oder ohne eigenen Oldtimer einladen.

                        Türen

                        • 2

                        Kraftstoff

                        • Benzin

                        Bremsen

                        • Front: Trommel
                        • Heck: Trommel

                        Verschiedenes

                        • H-Kennzeichen
                        • Zugelassen

                        Sonderausstattung

                        • Radverkleidung
                        • Schwiegermutter-Sitz

                        Lenkung

                        • Rechts
                        • Two-Seater Kaorsserie von Barker

                        Charmanter Zweisitzer

                        Lagonda LG45

                        Seit 1906 war die Firma Lagonda als Automobil-Hersteller eingetragen. Der Gründer Wilbur Gunn, Opernsänger amerikanischer Herkunft, versuchte sich in seiner neuen englischen Heimat mit Erfolg als Automobil-Produzent. Der M 45, aus dem der LG 45 unter der Mitwirkung von W.O. Bentley entstand, war sehr erfolgreich. Leistungsstark, zuverlässig und solide. Er war deutlich leichter zu fahren als die Bentleys, aber eine Klasse größer als die Bentleys unter der Rolls-Royce Ägide.

                        Unser Lagonda LG 45 ist ein frühes Fahrzeug der Baureihe. Es trägt immer noch die Cabriolet-Karosserie, die es ab Werk hatte. Der Wagen hat „matching numbers“ und ist in Deutschland mit H-Kennzeichen zugelassen. Ein Wertgutachten bestätigt der älteren Restauration, bei der alles in Schuss ist, den Zustand 2-. Dieses Cabriolet ist auch auf großen Ausfahrten über mehrere Tage zu gebrauchen. Sie sitzen bequem und sicher in diesem herrlichen Klassiker.

                        Änderungen, Irrtümer und Zwischenverkauf vorbehalten

                        Weitere Old- und Youngtimer finden Sie auch unter www.steenbuck-automobiles.de oder besuchen Sie uns einfach in unseren Verkaufsräumen in der Lüneburger Heide. An jedem 3. Sonntag im Monat findet unser Oldtimer-Treffen statt, zu dem wir Sie gerne zum zwanglosen „meet & greet“ mit Benzin-Gesprächen mit oder ohne eigenen Oldtimer einladen.

                        Türen

                        • 2

                        Kraftstoff

                        • Benzin

                        Bremsen

                        • Front: Trommel
                        • Heck: Trommel

                        Verschiedenes

                        • H-Kennzeichen
                        • matching numbers
                        • Zugelassen

                        Lenkung

                        • Rechts
                        • Wertgutachten: Zustand 2-

                        Ältere Restauration in gutem Zustand

                        Rolls-Royce Silver Cloud III

                        Der Rolls-Royce Silver Cloud ist die letzte Entwicklung nach traditioneller Bauart mit Chassis. Es begann mit dem Silver Cloud I, noch mit dem seit Jahrzehnten gebauten Sechszylinder-Motor. Dann kam der Cloud II mit dem brandneuen V8-Motor und als besonders ausgereift der Cloud III. Nur 2.044 Stück wurden zwischen 1962 und 1965 gebaut. So ist dieser RR-Typ heute doch sehr selten.

                        Unsere Limousine mit dem Chassis der Serie K ist eins der letzten Modelle. Die Farbgebung „black over burgundy“ lässt die herrliche Form besonders zur Geltung kommen. Ein sehr seltenes Extra ist das werkseitig montierte Webasto-Faltschiebedach! In England gab es 2 Eigentümer. Bis 2007 in der Schweiz registriert, ist der Oldtimer seitdem in Deutschland zugelassen und in einer Hand. Es gibt ein Classic-Data Gutachten von 2016 (Note 2-). Umfangreiche Servicearbeiten lassen den Silver Cloud auch große Strecken verlässlich meistern. Der Lack ist weitgehend original und etwas Kraquelle erzeugt herrliche Patina. Der Silver Cloud kommt mit H-Kennzeichen und neuem TÜV. Mit diesem Klassiker können Sie souverän reisen.

                        Änderungen, Irrtümer und Zwischenverkauf vorbehalten

                        Weitere Old- und Youngtimer finden Sie auch unter www.steenbuck-automobiles.de oder besuchen Sie uns einfach in unseren Verkaufsräumen in der Lüneburger Heide. An jedem 3. Sonntag im Monat findet unser Oldtimer-Treffen statt, zu dem wir Sie gerne zum zwanglosen „meet & greet“ mit Benzin-Gesprächen mit oder ohne eigenen Oldtimer einladen.

                        Sonderausstattung

                          Kraftstoff

                            Bremsen

                              Lenkung

                                • Lack weitgehend original
                                • Webasto-Faltschiebedach ab Werk
                                •  Radio Becker
                                • Classic Data Gutachten von 2016: 2-
                                • TÜV neu

                                Einer der letzten der Serie K

                                Bentley S 3

                                Nach 9 Jahren Bauzeit des ersten Nachkriegs-Bentleys, dem MK VI/R-Type, wartete der erlauchte Kundenkreis neugierig auf den Nachfolger. 1955 wurde der Bentley S 1 vorgestellt. Konservativ, mit separatem Chassis, aber mit stilvoll gezeichneter Linie von John Bentley. Der S 1 traf genau den Geschmack der Interessenten. Bemerkenswert: Es wurden mehr Bentley S 1 als RR Silver Cloud I, das Schwestermodell, verkauft. Ab 1959 kam der Bentley S 2 mit fast der gleichen Karosserie, aber dem ganz neuen V8-Motor mit deutlich mehr Leistung. Die Vollendung der Baureihe war der S 3 von 1962 bis 1965, leicht zu erkennen an den Doppelscheinwerfern.

                                Unser Bentley S 3 hatte nur einen Eigentümer in Großbritannien und ist seit 1987 in Deutschland zugelassen. Damals wurde er gründlich revidiert und auch hochwertig in der originalen Farbkombination lackiert. 2017 erhielt er einen großen Service, Bremsen, Federung und Lüftung wurden überholt. Die Größe des Oldtimers fällt durch die Servolenkung und gute Leistung des V8-Motors nicht ins Gewicht. Dieser Bentley fährt wirklich gut und bereitet viel Freude.

                                Änderungen, Irrtümer und Zwischenverkauf vorbehalten

                                Weitere Old- und Youngtimer finden Sie auch unter www.steenbuck-automobiles.de oder besuchen Sie uns einfach in unseren Verkaufsräumen in der Lüneburger Heide. An jedem 3. Sonntag im Monat findet unser Oldtimer-Treffen statt, zu dem wir Sie gerne zum zwanglosen „meet & greet“ mit Benzin-Gesprächen mit oder ohne eigenen Oldtimer einladen.

                                Türen

                                  Sonderausstattung

                                    Kraftstoff

                                      Bremsen

                                        Verschiedenes

                                          Lenkung

                                            • TÜV bis Mai 2019
                                            • Bremsen, Federung und Lüftung  überholt

                                            Majestätsich, britisch, „marvelous“

                                            Mercedes-Benz 230 „lang“

                                            Ab 1933 gab es den Typ 200. Er löste den Typ Stuttgart ab, der auf dem technischen Stand der 20er Jahre war. Schnell wollte man mehr Leistung und ein längeres Chassis, so war der Typ 230 geboren, der mit zwei verschiedenen Radständen angeboten wurde. Der längere Radstand mit 3050 mm gewann die Oberhand und das kurze Chassis wurde bald aufgegeben. So wurde der Typ 230 „lang“ bis 1941 weitergebaut.

                                            Unsere Mercedes 230 Limousine hat eine spannende Geschichte: Der Wagen wurde nach Montevideo/Uruguay als Botschaftsfahrzeug ausgeliefert. Daher auch der Rechtslenker. Bis 1978 blieb der Klassiker dort. Seit 1998 ist der Oldtimer wieder in Deutschland. Der heutige Eigentümer erwarb die herrliche Limousine 2005. Danach wurde sie komplett zerlegt und von Grund auf restauriert. Ein Wertgutachten und viele Informationen beschreiben die Arbeiten. Seit 2014 ist der Mercedes wieder auf der Straße.

                                            Änderungen, Irrtümer und Zwischenverkauf vorbehalten

                                            Weitere Old- und Youngtimer finden Sie auch unter www.steenbuck-automobiles.de oder besuchen Sie uns einfach in unseren Verkaufsräumen in der Lüneburger Heide. An jedem 3. Sonntag im Monat findet unser Oldtimer-Treffen statt, zu dem wir Sie gerne zum zwanglosen „meet & greet“ mit Benzin-Gesprächen mit oder ohne eigenen Oldtimer einladen.

                                            Türen

                                              Kraftstoff

                                                Bremsen

                                                  Verschiedenes

                                                    Lenkung

                                                      • Radstand: 3.050 mm
                                                      • Wertgutachten vorhanden

                                                      Seltener Vorkriegs-Rechtslenker

                                                      Traumwagen gesucht?

                                                      Abonnieren Sie unseren Newsletter und wir informieren Sie über interessante Angebote & News.

                                                      Vielen Dank für Ihre Anmeldung. Prüfen Sie jetzt Ihren E-Mail Posteingang um den Vorgang abzuschließen.