4 Zylinder Boxer

Volkswagen Typ 11 Käfer silberblau

Volkswagen Typ 11 (Käfer)

Die Idee eines „Volkswagens“ hatte in der 30er Jahren mehrere Väter. Eigentlich existierte er schon mit dem Opel P4 und dem Opel Olympia. Sie waren aber für die Bevölkerung viel zu teuer. So erhielt Ferdinand Porsche den Auftrag, einen „Volkswagen“ zu entwickeln: Platz für 4 Personen, 100 Km/h Höchstgeschwindigkeit, 30 % Steigung mussten zu schaffen sein. So stand es im Lastenheft. Im Februar 1936 war der erste fahrbereite Prototyp fertig, doch alle Pläne wurden durch den Krieg hinfällig. Immerhin konnte durch die Unterstützung des weitsichtigen britischen Majors Ivan Hirst die Produktion im Dezember 1945 beginnen und eine ungeahnte Erfolgsgeschichte nahm ihren Lauf. 1955 sind schon 1 Million „Käfer“ produziert!

Unser VW „Käfer“ wurde am 22. April 1958 in Peine zugelassen und ist seit 1984 im heutigen Besitz. Dieser Oldtimer ist wirklich in gutem Zustand. Das originale Faltschiebedach ist das Besondere an der Limousine. 1958 war das erste Baujahr der sog. „Dickholmer“ mit dem vergrößerten Rückfenster. Ein früher „Käfer“ mit bekannter Geschichte und in einem guten Zustand ist selten im Angebot.

Änderungen, Irrtümer und Zwischenverkauf vorbehalten

Weitere Old- und Youngtimer finden Sie auch unter www.steenbuck-automobiles.de oder besuchen Sie uns einfach in unseren Verkaufsräumen in der Lüneburger Heide.  An jedem 3. Sonntag im Monat findet unser Oldtimer-Treffen statt, zu dem wir Sie gerne zum zwanglosen „meet & greet“ mit Benzin-Gesprächen mit oder ohne eigenen Oldtimer einladen.

 

Türen

  • 2

Kraftstoff

  • Benzin

Sonderausstattung

  • Faltschiebedach

Bremsen

  • Front: Trommel
  • Heck: Trommel

Verschiedenes

  • H-Kennzeichen
  • Zugelassen

Lenkung

  • Links
  • Export-Modell
  • Gutachten vorhanden

VW „Käfer“ in gutem Zustand

Volkswagen T1

Die Geschichte, wie es zum VW „Bulli“ kam, ist ungewöhnlich. Der niederländische Generalimporteur Ben Pon gab den Anstoß für einen Kastenwagen. Die Genehmigung erteilte Colonel Radclyffe von der britischen Militärverwaltung. Der neue VW-Generaldirektor Heinrich Nordhoff griff die Pläne auf und sorgte tatkräftig für Umsetzung, so dass der erste Prototyp im März 1949 fertig war. Trotz vielfältiger Probleme lief die Produktion im März 1950 an, der Preis lag zunächst bei 5.850 DM.

Der hier angebotene VW T1 Safari-Bus wurde in die USA geliefert. Nach Deutschland reimportiert zerlegte eine Fachfirma den Oldtimer komplett und baute ihn neu auf. Es existieren einige hundert Bilder von der fachgerechten Restauration. Danach wurden ca. 2.000 km zurückgelegt, um Prozess-Sicherheit zu garantieren. Der Klassiker ist in Deutschland mit H-Kennzeichen zu-gelassen und hat TÜV bis Janaur 2022. Dieser Bus gehört zum Besten, was bei einer kompromisslosen Restauration entstehen kann.

Änderungen, Irrtümer und Zwischenverkauf vorbehalten

Weitere Old- und Youngtimer finden Sie auch unter www.steenbuck-automobiles.de oder besuchen Sie uns einfach in unseren Verkaufsräumen in der Lüneburger Heide. An jedem 3. Sonntag im Monat findet unser Oldtimer-Treffen statt, zu dem wir Sie gerne zum zwanglosen „meet & greet“ mit Benzin-Gesprächen mit oder ohne eigenen Oldtimer einladen.

 

Türen

  • 4

Kraftstoff

  • Benzin

Bremsen

  • Front: Trommel
  • Heck: Trommel

Verschiedenes

  • H-Kennzeichen
  • Zugelassen

Sonderausstattung

  • zusätzlicher Sitz
  • Safari Frontscheibe (ausstellbar)
  • 6 ausstellbare Seitenfenster
  • Rückbank

Kompletter Neuaufbau

Porsche 356 C 1600 SC

Porsche 356 B 2000 GS Carrera 2

Die letzte Ausbaustufe des einst mit 40 PS angetretenen Porsche 356 leistete im Straßenbetrieb stramme 130 PS. Die vom Rennsport stammende Motorentechnik und die geringen Stückzahlen machen die 356er Carrera 2-Modelle zu Porsche-Raritäten. Der Königswellen-Boxermotor ist ein kräftig zupackendes Aggregat, welches eine Fahrdynamik auf höchstem Niveau verspricht.

Unser Porsche 356 B 2000 GS Carrera 2 Coupé wurde am 22.01.1963 an den bekannten Händler Gottfried Schultz in Düsseldorf ausgeliefert. Die Unter-nehmensgruppe existiert noch heute. Nach einigen Jahren in Deutschland wurde er in die USA verkauft. 2015 wurde er dann vom heutigen Eigentümer wieder nach Deutschland eingeführt, immer stets gewartet von der Firma Classic parts in Saarbrücken, der Spezialist für Porsche 356. Die Porsche Geburtsurkunde liegt vor. Das Classic Data Gutachten bescheinigt eine Zustandsnote 1, wir sind da immer konservativer. Aber zur Bewertung 2+ stehen wir.

Änderungen, Irrtümer und Zwischenverkauf vorbehalten

Weitere Old- und Youngtimer finden Sie auch unter www.steenbuck-automobiles.de oder besuchen Sie uns einfach in unseren Verkaufsräumen in der Lüneburger Heide. An jedem 3. Sonntag im Monat findet unser Oldtimer-Treffen statt, zu dem wir Sie gerne zum zwanglosen „meet & greet“ mit Benzin-Gesprächen mit oder ohne eigenen Oldtimer einladen.

Sonderausstattung

  • 12-Volt-Elektrik
  • 2 Vergaser
  • Automatische Antenne
  • elektrisches Schiebedach
  • Heizung
  • Holzlenkrad
  • Nebelscheinwerfer
  • Radio
  • Sicherheitsgurte
  • Stahlschiebedach

Türen

  • 2

Kraftstoff

  • Benzin

Bremsen

  • Front: Scheibe
  • Heck: Scheibe

Verschiedenes

  • H-Kennzeichen
  • MATCHING NUMBERS
  • Vollgutachten
  • Zugelassen
  • Sonnenblende mit Frisierspiegel
  • 2 Armstützen
  • Zierleisten
  • Lochscheibenräder verchromt
  • Steinschlaggitter für Scheinwerfer

Excellentes Coupé mit Königswellen-Motor

Porsche 356 C 1600

Porsche 356 C 1600

Volkswagen Typ 11 (Käfer)

Porsche 356 Pre A 1600

Seit 1950 produzierte Porsche den Typ 356. Die Karosserie-Variante Roadster – bei Porsche Speedster genannt – entsprach den Wünschen des US-Marktes. Er sollte leicht, flink und günstig im Preis sein. Das ist auch heute noch so, bis auf den Preis, der sich stark entwickelt hat. Der Speedster, vor allem die frühen Vor-A-Typen, sind sehr gesucht.

Dieser seltene Pre A Speedster wurde gem. Porsche-Zertifikat schon mit dem stärkeren 1600 Motor in den USA ausgeliefert. Von dieser Zwischenserie wurden vermutlich nur sehr wenige Fahrzeuge gebaut, bis dann der normale 356 A Speedster auf den Markt kam. Zur Zeit ist ein Motor vom Typ 912 eingebaut mit ca. 90 PS verbaut, der originale Motor ist überholt und vorhanden, er wird mitgeliefert. Dieser Porsche Speedster besticht mit tollen Fahreigenschaften, wurde aufwendig restauriert und befindet sich in einem sehr guten Zustand.

Änderungen, Irrtümer und Zwischenverkauf vorbehalten

Weitere Old- und Youngtimer finden Sie auch unter www.steenbuck-automobiles.de oder besuchen Sie uns einfach in unseren Verkaufsräumen in der Lüneburger Heide. An jedem 3. Sonntag im Monat findet unser Oldtimer-Treffen statt, zu dem wir Sie gerne zum zwanglosen „meet & greet“ mit Benzin-Gesprächen mit oder ohne eigenen Oldtimer einladen.

Türen

  • 2

Kraftstoff

  • Benzin

Bremsen

  • Front: Trommel
  • Heck: Trommel

Verschiedenes

  • MATCHING NUMBERS
  • Motor vom Porsche 912 (ca. 90 PS) eingebaut
  • Originalmotor vorhanden und im Lieferumfang enthalten

356 Pre A, matching numbers!

Porsche 356 B 1600 Super 90

Volkswagen Typ 11 (Käfer)

  • Tauschmotor

Traumwagen gesucht?

Abonnieren Sie unseren Newsletter und wir informieren Sie über interessante Angebote & News.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung. Prüfen Sie jetzt Ihren E-Mail Posteingang um den Vorgang abzuschließen.